MONTENEGRO 
clever.reisen SICHER REISEN


Die Küste Montenegros

Traumhaft gelegene Strände, warmes Wasser und jede Menge Sonnenschein,

wer im Urlaub ein wunderbar mediterranes Flair genießen will, sollte sich für die Küste Montenegros entscheiden. 




Montenegro Reisen – das aufregend Unbekannte 

Eine Reise nach Montenegro verspricht spannende und atemberaubende Einblicke in die Kultur des Balkans mitsamt seinen großartigen Landschaften. Ob die vielseitige Hauptstadt Podgorica, der Moraca-Canyon als eine tief eingeschnittene Schlucht in einem faszinierenden Landschafts-Panorama, der Ski-Ort Kolasin oder die mittelalterliche Hafenstadt Kotor als ein offiziell anerkanntes UNESCO-Weltkulturerbe – die einmaligen Küstenlinien, unzähligen Fischerdörfer, langen, weißen Strände und verschiedenen Baudenkmäler sorgen für einen unvergesslichen Aufenthalt!


Das kleine Land an der südöstlichen Adriaküste 

hält alles bereit, was Sie für einen erholsamen und entspannten Urlaub brauchen. Neben einem glasklaren Wasser wartet der kleine Staat auf dem Balkan mit vielen weiteren Vorzügen auf. Dank eines weitgehend konstanten Wetters lässt es sich sogar bis weit in den Herbst hinein bei angenehmen Temperaturen im Wasser baden, planschen und schnorcheln.


Dazu bietet Montenegro eine reiche Vielfalt an Flora und Faune. Tiefe Täler, hohe Berge sowie dichte Wälder mit teilweise unberührter Natur bieten die Garantie einer optimalen Erholung. Dazu kommt, dass die Gegend noch relativ unbekannt ist, sodass sich der Ansturm an Touristen in Montenegro aktuell noch in Grenzen halten dürfte.


6 Gründe für einen Montenegro-Urlaub 

★ Abwechslung: Das kleine Land (nur so groß wie Schleswig-Holstein) bietet eine enorme Vielfalt – imposante Berge, klare Badeseen, sehenswerte Städtchen und fantastische Strände

★ Die Fjorde der Adria: zum Beispiel die Bucht von Kotor mit urigen Siedlungen und schroffen Steilhängen

★ Geheimtipp: trotz steigender Beliebtheit ist Urlaub in Montenegro noch immer fern vom Massentourismus möglich

★ Sveti Stefan: die kleine Insel mit malerischem Fischerdorf ist ein überaus beliebtes Fotomotiv

★ Die tiefste Schlucht Europas: die Tara-Schlucht. Die Felswände bis 1.600 Meter Höhe! bieten spektakuläre Bilder

★ Das Durmitor-Gebirge: hohe Felsen, dichte Wälder, idyllische Wiesen – ein Paradies für Wanderfreunde und Naturliebhaber!



Anreise 

Die Anreise per Flugzeug ist für den Pauschalurlauber die schnellste und günstigste Methode. Das Land selbst verfügt über zwei internationale Flughäfen – in Tivat und in Podgorica. Beide sind ideale Flugziele, wenn ein Badeurlaub an der Küste geplant ist, wobei hier die Kompaktheit und überschaubare Größe des Landes mit seinen kurzen Wegen ein Vorteil ist.

Eine weitere Möglichkeit ist die Ankunft am kroatischen Flughafen Dubrovnik mit der Weiterreise über die kroatisch-montenegrinische Grenze. Verschiedene Airlines offerieren Linienflüge in das Land, während der Urlaubszeit auch Charterflüge von unter anderem Berlin, Düsseldorf und Frankfurt.

Nach der Ankunft kann je nach Bedarf und Wille ein Mietwagen vor Ort gebucht werden, um sich eine gewisse mobile Flexibilität zu sichern. Die Kosten sind je nach Variante und Anbieter recht unterschiedlich gestaffelt, mit dem PKW erreicht man jedoch so ziemlich alle relevanten Sehenswürdigkeiten Montenegros auf recht problemlose Art und Weise.

Eine Anreise mit dem eigenen Automobil ist deutlich zeitaufwendiger und anstrengender als eine Ankunft per Flugzeug. Aufgrund der Lage Montenegros im äußersten Südosten Europas ist eine erhebliche Wegstrecke über Österreich, Slowenien und Kroatien zurückzulegen. Benzinkosten, Maut- und Vignettenpflicht sind hier bei der Kalkulation zu beachten!

Eine alternative Variante ist die Fahrt per PKW bis nach Bari in Italien und von dort die Benutzung der Fähre nach Bar oder Dubrovnik. Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise einen noch mindestens sechs Monate lang gültigen Reisepass.


Beste Reisezeit 

Das Küstenklima ist mild und mediterran – der Frühling beginnt recht früh, der Herbst ist meist sehr mild. Die optimale Reisezeit für Badeferien ist die Zeit von Mai bis Oktober, wobei die Hochsaison im Juli und August sehr viele Besucher mit sich bringen kann.

Der östliche Teil des Landes ist durch das Dinar-Gebirge vom sonstigen Klima der Küste getrennt, sodass die Sommer hier mitunter sehr heiß ausfallen und der Winter teilweise erheblichen Schneefall aufweist. Für einen Ausflug oder sportlichen Aktivurlaub im Osten bieten sich deshalb die späte Frühjahrszeit und die Herbstperiode an.


Urlaub Montenegro - faszinierende Ferien in traumhafter Umgebung 

Montenegro ist ein echter Urlaubs-Geheimtipp unter den zahlreichen Reisezielen in Südosteuropa. In weniger als zwei Flugstunden ist dieses wunderbare Fleckchen Erde (auf Deutsch: „Land der schwarzen Berge“) erreicht und fällt mit seinen prachtvollen Gebirgsketten und langen Küstenstreifen sofort ins Auge.

Die vielen Sandstrände ziehen Badefreunde und sonnenhungrige Besucher an, während die „Tara-Schlucht“, der beschauliche „Skutari-See“ und das Urwald-Biotop „Biogradska Gora“ für echte Naturerlebnisse sorgen. Weitere Highlights wie die Bucht von Kotor, die senkrecht emporschießenden Felswände bei der Blumenstadt Herceg Novi und das malerische Seefahrerstädtchen Perast bieten dem Besucher ausreichend Abwechslung und niemals Langeweile!

Die Stadt Kotor ist zudem autofrei und lässt so dem Besucher ausreichend Platz und Ruhe, um den spannenden Mix aus vielen verschiedenen Baustilen genießen zu können und in die besondere Atmosphäre einzutauchen. Aufgrund all dieser Höhepunkte und Besonderheiten wird Montenegro manchmal auch als das „Monaco des Ostens“ bezeichnet. Dazu gehören die verschiedenen und faszinierenden Orte und Städte des Landes, die stets in eine besonders sehenswerte Umgebung mit abwechslungsreicher Flora und Fauna eingebettet sind.

Die Altstadt von Stari-grad innerhalb der Region Kontor bietet viele Renaissancebauten, der Durmitor-Nationalpark eine unberührte Natur auf fast 400 Quadratkilometern und die Strände Tropicana sowie Copacabana bei Ulcinj einen mehr als zwölf Kilometer langen Sandstrand für pure Entspannung.

So kann der Alltag vollkommen ausgeblendet und die herrliche Natur sowie interessante Kultur mitsamt der authentischen Menschen, Dörfer und Naturräume aktiv erkundet werden. Entdecken auch Sie dieses spannende Land als Ferienziel und wählen Sie es als Destination für Ihren nächsten Urlaub!



Infos zu Land und Leuten 

Der Staat Montenegro ist an der Adria (Mittelmeer) beheimatet und grenzt an die gleichsam ehemaligen Teile der Republik Jugoslawien Kroatien, Serbien und Bosnien-Herzegowina, dazu im Süden an Albanien. Das Land ist dünn besiedelt und weist eine Gesamt-Bevölkerungszahl von etwa 680.000 Menschen auf.

Die größte Stadt der Republik ist die Hauptstadt Podgorica mit 190.000 Einwohnern, die Staatssprache montenegrinisch und die Währung der Euro, obwohl das Land nicht Mitglied der Europäischen Wahrungsunion ist. Die Euro-Währung als offizielles Zahlungsmittel wurde auf eigenes Bestreben eingeführt.


Strandurlaub Montenegro – pures Mittelmeer-Feeling! 

Das Land bietet eine Vielzahl von malerischen Kulissen und bezaubernden Umgebungen für einen erholsamen und entspannenden Strandurlaub. Orte wie Canj, Petrovac oder Sutomore bieten den Urlaubern mit Sandstränden, Strandpromenaden, Restaurants, Beach-Bars und anderen Freizeitangeboten ein echtes Rundumprogramm für sonnige Erholung!

Der Ort Budva mit seiner ehemals befestigten Altstadt „Stari-Grad“ bietet gleich mehrere Strände in nahezu jeder Himmelsrichtung. Ein breites Angebot an Wassersportmöglichkeiten sowie das attraktive Nachtleben machen das Städtchen zu einem echten Anziehungspunkt für die Besucher. Ein weiteres Highlight ist der knapp dreizehn Kilometer lange Sandstrand Doni-Stoy nahe Ulcinj im Südosten Montenegros.

So bietet ein Badeurlaub in Montenegro mit mildem Klima, weichem Sand, klarem Wasser und komfortablen Strandbädern Erholung pur und echte Entspannung!



Ausflugstipps & Sehenswürdigkeiten 


Bucht von Kotor 

Die einzigartige Landschaft der Bucht und Umgebung ist durch die tiefblaue und kristallklare Adriaküste und den Boka Kotorska als südlichsten Fjord Europas geprägt. Die Stadt Kotor mit der eindrucksvollen Altstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und versprüht mit ihren Kirchen, Kathedralen und Stadtmauern einen ganz besonderen Charme.

Podgorica 

Die Hauptstadt des Landes ist das politische und wirtschaftliche Zentrum Montenegros. Museen, Theater, kleine Geschäfte, Boutiquen und ein lebendiges Nachtleben erfüllen so ziemlich jeden Anspruch der Besucher.

Skutariasee 

Das größte Binnengewässer Montenegros bietet durch seine Vielzahl an Rast- und Zugvögeln ein überwältigendes Naturschauspiel. Diese facettenreiche Vogelpopulation ist neben dem großen Fischreichtum das besondere Merkmal des zweitgrößten Sees Südeuropas.

Altstadt von Budva 

Die denkmalgeschützte Altstadt "Stari Grad" ist unter anderem durch die guterhaltene Stadtmauer aus dem 16.Jahrhundert und die engen, kleinen Gassen geprägt.

Durmitor-Nationalpark 

Das UNESCO-Weltnaturerbe bietet enorme Abwechslung für alle Aktiv- und Natururlauber. Skipisten, Wanderpfade und Gletscherseen bilden eine atemberaubende Umgebung mit dem mehr als 2.500 Meter hohen Berggipfel "Bobotov Kuk". Daneben lohnt sich ein Besuch der imposanten und äußerst tiefen "Tara-Schlucht" im ausgedehnten Bergmassiv.

Wintersport- und Luftkurort Kolasin 

Der kleine Ort befindet sich auf 950 Meter Höhe und lockt neben seinem Status als anerkannter Luftkurort mit einem wahren Skiparadies um den angrenzenden Nationalpark "Biogradska Gora". Im Sommer kann der Besucher hier blühende Landschaften und herrliche Wanderwege genießen.


So gibt es nicht viele Regionen in Europa, in denen der Besucher eine ähnlich große kulturelle und landschaftliche Vielfalt auf engstem Raum vorfindet.

Montenegro - ein faszinierendes Land für nicht nur einen Urlaub!


Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für teilweise wenig Geld  

Montenegro bietet nicht nur eine vielfältige Landschaft bei wunderbar mediterranen Temperaturen, das Land ist vor allem sehr günstig. Im Vergleich zu vielen anderen Regionen in Europa lässt es sich in Montenegro nicht nur günstig übernachten, sondern ebenfalls sehr preiswert essen und einkaufen. Daher bietet sich ein Urlaub in dem kleinen Staat vor allem auch für Familien mit kleinen Kindern an.