Urlaub Thailand 

Thailand – ein kleines Stück vom Paradies 

Zwei Ozeane mit tausend Inseln, bunte Korallenriffe über 3000 Kilometer und eine fiebrige, atemlose, aber in all ihrer Extravaganz dennoch faszinierende Metropole Bangkok – Thailand bietet den perfekten Einstieg in die ausufernde Natur der Tropen und die Welt Asiens.
Sonne, Strand und Spaß – von diesem Dreiklang träumen alle, die in Thailand Urlaub machen wollen. Ob Kultur oder Natur, Genussferien oder Aktivurlaub, Insel- und Berglandschaften, quirlige Metropolen oder Strand im Zentrum des Interesses stehen: Thailand empfängt mit offenen Armen. Von der ersten bis zur letzten Minute – im Land des Lächelns fühlt man sich willkommen.


Zauberhaftes Thailand – wenn es ein Paradies gibt auf Erden, dann liegt es hier! 

Schon beim Anflug lassen sich Buddhas und traumhaft schöne Palmenstrände aus der Vogelperspektive festhalten. Unvermittelt tauchen weiße Segel im Tiefblau des Indischen Ozeans auf: Das also ist das lang ersehnte Urlaubsparadies.
Abseits der Städte bietet das Land des Lächelns wundervolle Trauminseln, auf denen jeder sein eigenes kleines Stück vom Paradies finden kann.
Dem nicht genug: Dutzende Korallenriffe entführen in eine märchenhafte marine Welt, sowohl in der Andamanensee als auch im Golf von Thailand. Belebt wird diese von einer artenreichen Flora und Fauna.

Kann man denn noch mehr wollen, als 3000 Kilometer Tropenküste an gleich zwei Ozeanen?
Das Paradies auf Erden liegt hier, sagen Prospekte, und haben damit recht.

Thailand erstreckt sich über 1600 Kilometer – von lichten Teakwäldern im Norden über die von Kanälen und Flüssen durchzogene zentrale Ebene bis hin zu den immergrünen Regenwäldern der malaiischen Halbinsel, den tropischen Korallenriffen und den Mangrovenküsten. Am Golf von Thailand beginnt die Südsee.

Dabei ist der Norden Thailands eine Region großer szenischer Schönheit, in der sich bewaldete Bergzüge mit fruchtbaren Tälern und Ebenen abwechseln. Die Nordprovinzen bieten unvergessliche kulturelle und landschaftliche Eindrücke, sind mit Abenteuern reich gesegnet und haben ein Klima, dass auch vom Europäer als angenehm empfunden wird.
Lust auf eine Floßfahrt? Per Bambusfloß gelangt man in die Tham-Lot-Tropfsteinhöhle, die zu den beeindruckendsten Höhlensystemen Asiens zählt.

Als Herzstück Thailands gilt die Zentralebene, welche sich von der Bangkok Bucht aus nach Norden erstreckt. Die Wiege des Landes beherbergt ein reiches Natur- und Kulturerbe. Ruinen ehemaliger Königsstädte zeugen vom wechselvollen Schicksal des Landes.

Hier offerieren sich versunkene Metropolen, prachtvolle Millionenstädte und ein beeindruckender Wasserfall, der nicht nur Baderatten anzieht. Der berühmte Erawan-Wasserfall liegt im gleichnamigen Nationalpark, der seinen Namen einem dreiköpfigen Elefanten aus der hinduistischen Mythologie verdankt.

Der Osten Thailands hat gleich zwei Gesichter: Im Südosten, am Golf von Thailand, offerieren sich ein exotisches Tropenparadies und im Nordosten ein vom Mekong umschlossenes vegetationsarmes Hochplateau. Die Riviera am Golf steht für Sonne, Strand und Spaß, während die Zeitzeugen des Binnenlandes auf uralte Hochkulturen verweisen.
I
n diesem Teil des Landes erklärt sich der Khao Yai Nationalpark zum Wanderparadies mit ausgezeichneten Wegen für alle, die sich ein eigenes Bild von Thailands Flora und Fauna machen möchten. Auch Äffchen und herrlich blühende Rhododendrongewächse gehören zur faszinierenden Welt des Nationalparks.

Südthailand ist das Ferienparadies an der Golfküste – das Gros der Urlauber konzentriert sich auf die exotischen Traumstrände Ko Tao, Ko Pha Ngan und insbesondere Ko Samui.
So manchen Thailand-Reisenden zieht es zum Fischerdörfchen Songhkla, das reizvoll auf einer Landzunge zwischen Golf und einer Lagune liegt. Es gehört zu den abgelegenen Seebädern Thailands und hat wie alle Orte am Golf eine alte Fischertradition. Die vielen bunten Boote, die sich am Strand aneinanderreihen, zaubern eine wundervolle Atmosphäre. Nahe der Tapi-Mündung bei Surat Thani sind auch um Almosen bittende Mönche mit dem Boot unterwegs.

Für Taucher und Schnorchler ist Ko Tao ein Paradies. In abgelegenen Buchten lässt sich die Unterwasserwelt herrlich erkunden. Indes entdecken Ausflügler den Ang Thong Marine National Park mit dem Seekajak.

Tipp zum Verweilen: Am Sai Rea Beach auf Koh Tao sind lauschige Hütten zu mieten.

Nicht zuletzt lockt der Süden Thailands mit einem grünen Universum. Wie im Dschungelbuch: In der Provinz Krabi zeigt sich die Tropennatur in ihrer spektakulärsten Ausprägung. Zentrum ist das gemütliche Metropolchen Krabi Town, wobei sich der Tourismus auf das nahe Ferienzentrum Ao Nang und die vorgelagerten Inseln konzentriert. Die berühmteste dieser Inseln ist Ko Phi Phi.

Über allem ruht die Hand Buddhas. Thailand ist ein noch immer ganz und gar buddhistisch geprägtes Land. 300 000 Mönche in mehr als 25 000 Klöstern kennzeichnen die Verankerung des Landes in der Religion. Die andächtige Besichtigung der unzähligen Wats und Tempelanlagen kann wie Balsam für die Seele sein.

Gut zu wissen: Im Wat Indraviharn, Bangkok, werden zu Füßen des Buddha Blumen niedergelegt.


Perfekte Tage im „Land des Lächelns“ – wundern und staunen 

Gewöhnlich beginnen und enden alle Wege in Bangkok, der aufregenden Metropole, die widersprüchlicher nicht sein könnte. Kein Vorhaben ist zu groß – die Megacity gehört zu den modernsten und wirtschaftlich erfolgreichsten Metropolen Asiens. Mehr als 400 goldene Tempel und Paläste inmitten einer glitzernden Hochhauskulisse tragen zur Atmosphäre zwischen Alt und Neu bei. Willkommen im New York des Ostens: Hier öffnet sich ein farbiger Markt, dort eine Bilderbuchgasse und zwischendurch plätschern Wasserstraßen, die an das „Venedig des Ostens“ erinnern. Chao Phraya, der majestätische „Fluss der Könige“ eröffnet nicht nur faszinierende Ausblicke auf die Stadt, sondern erlaubt auch eine geruhsame Durchfahrt.

Zur rechten Zeit an den richtigen Ort – Unvergessliches erleben

 

Wenn Zikaden summen, Wasserfälle rauschen und Gibbons rufen, weiß man sich im Khao-Sok-Nationalpark. Vielerorts werden Ausritte auf Elefanten angeboten.
Auf ins Gewirr! Chinatown bietet indes ein faszinierendes Chaos aus unzähligen Geschäften, Handwerkerläden, Obst- und Gemüsemärkten unter chinesischen Schriftzeichen und bunten Papierlaternen, durcheilt vom unablässigen Strom geschäftiger Passanten.
Ruhe und Entspannung bietet die Bucht der Zauberberge oder das Paradies unter den Wellen – weite Sandstrände und einsame Inseln sind das touristische Kapital des Landes.

Top Ziele/Highlights – atemberaubende Möglichkeiten sich einen Urlaub Tag für Tag zu bestätigen


Eintauchen in Bangkoks Wasserwelten und eine Atempause vor dem Wunderwerk Wat, Inselhüpfen im Golf von Thailand oder Baden in Kaskaden – das Erlebnisfeld im Urlaubsparadies Thailand scheint nahezu unerschöpflich.

★ Königspalast und Wat Phra Kaeo – weiter südlich ziehen die 95 Ziertürme des Wat Po den Blick auf sich.
★ Ayutthaya: Stilvoller als auf einem Elefantenrücken lässt sich die ehemalige Königsstadt kaum besichtigen.
★ Alt-Sukhothai – die Ruinen von Thailands erster Metropole bilden die eindrucksvolle UNESCO-Welterbestätte des Königreichs.
★ Der Besuch im Khao-Yai-Nationalpark bleibt unvergesslich.
★ Schwimmend im Paradies an der klippenreichen Westküste? Der Anblick der Smaragdhöhle in einer felsumkränzten Lagune auf der Insel Ko Muk ist atemberaubend – Schwimmen jedoch ein herausforderndes Erlebnis.
★ Seekühen auf der Spur! Dann nichts wie nach Ko Libong – die hübsche Insel ist die Seekuh-Heimat in Thailand.
★ Ko Samui ist die Strandattraktion Südostasiens. Die Insel ist mit Dutzenden Stränden gesegnet.Zwischen Phuket und der Festlandküste: Alle stimmen darin überein, dass diese Region mit ihren ausgewiesenen 16 Hauptstränden ein geradezu einzigartiges Fleckchen Erde ist.
★ Im Schlaraffenland für Schlemmer – Speisen für alle Sinne

Heiße Liebe für Scharfes oder die besten Currys der Welt – die Thai Küche hat Suchtfaktor!
Thailand ist ein einziger Sinnenreiz selbst noch unter Bäumen, Brücken, an Kanälen, in Hochhauslücken und auf Bürgersteigen – unzählige Garküchen und mobile Oasen offerieren Wunder aus dem 

Wok: frisch, köstlich und oft spotbillig in Vollendung zu genießen.
Zu den unvergleichlichen Reiseerlebnissen gehört es, über Bangkoks Dächern zu tafeln. Während die Sonne sinkt und die Stadt zu funkeln beginnt, genießt man seinen köstlichen Cocktail in der 

„Moon Bar“.
Andere speisen und entspannen direkt am Fluss bei River Kwai. Hier spürt man dem Tag in einer exotischen Welt nach.


Tipp zur besten Reisezeit

 

Fast immer heiß, fast immer schwül: Tropisches Sommerregenklima mit nahezu gleichbleibend hohen Temperaturen kann so manchem Thailand-Reisenden zu schaffen machen– kühler wird es nur in den Bergen und in ganz Thailand im Winter.

Empfehlenswert ist die Zeit von November bis Februar, wenn der Nordostmonsun trockene, aber dennoch warme Luft heranträgt und die Niederschläge gering sind.

Fest steht: Thailand ist das perfekte Reiseziel für alle, die Asien kennenlernen möchten, um dann gänzlich diesem Kontinent zu verfallen. Marine Märchenwelten, wahrhaft paradiesische Strände als Inbegriff eines exotischen Tropenparadieses, großartige Tempel und Klöster – Thailand ist ein Tummelplatz von Aktivurlaubern und kältegeschädigten Sonnensuchern. Hier kann jeder nach seiner Fasson glücklich werden.