ÖSTERREICH


Urlaub in Österreich 

so viel mehr als Mehlspeisen und Wiener Walzer 

Österreich, das Land des Wiener Walzers und der Mehlspeisen. Ein beliebtes Ferienziel für Wanderer und Skifahrer, die in den Alpen perfekte Bedingungen für ihren Sport finden.

Und doch hat dieser Binnenstaat mitten in Europa noch so viel mehr zu bieten und ist nicht nur für Liebhaber der Berge ein absolutes Traumziel für einen kurzen oder längeren Aufenthalt.





Österreich ein Land zum Träumen und genießen! 


Umgeben von 8 unterschiedlichen Ländern ist Österreich ein beliebtes Durchfahrtsziel für Urlauber, die vom Norden über den Brenner Richtung Italien möchten, oder vom Westen in die östlichen Länder wie Ungarn oder die Slowakei. Doch lohnt es sich dort nicht nur Rast zu machen, sondern eines der 9 Bundesländer selbst zum Urlaubsgebiet zu erklären.

Österreich ist geprägt von den Bergen der Ostalpen, welche gut 60 % der gesamten Staatsfläche ausmachen und lediglich der Südwestbereich des Landes bietet ein anderes Bild durch weite und große Ebenen, ohne große Steinerhebungen.


Doch sind die großen Berge - insgesamt gibt es fast 1000 Dreitausender Gipfel in Österreich, einer der größten Anziehungsmagneten und wer einmal von solche einem Felsmassiv in die Ferne geschaut hat, den blauen Himmel gesehen und die Sonne auf der Haut gefühlt hat, wird immer wieder zurückkommen in die grandiose Bergwelt der österreichischen Alpen.



Badefreuden fast wie am Meer  

Österreich ist jedoch nicht nur ein Land der Berge, sondern bietet auch eine große Anzahl an größeren und kleineren Seen.

Diese liegen oft sehr malerisch eingerahmt von großen Bergmassiven und dort am Strand zu liegen und in den Himmel zu schauen ist ein Gefühl fast wie am Meer.

Lediglich die Möwen und der Salzgeschmack auf den Lippen machen den Uterschied. Dafür kann der Blick auf die Almen und Vegetation der Alpen gleiten und dieser Anblick ist so ergreifend und unfassbar schön, dass er sich tief in die Seele brennt und den Betrachter nicht mehr loslässt.


Die größten Seen sind der Neusiedler See, der Attersee, der Traunsee und der Bodensee, welchen Österreich sich mit der Schweiz und Deutschland teilt.

Doch besonders die vielen kleinen und oft versteckten Seen sind es, wo der ganz besondere Badespaß erlebt werden kann.


Sind diese doch wärmer und nicht so überlaufen wie die Strände und Badeanstalten der großen und bekannten Seengebiete.

Daher lohnt es sich bei der Auswahl des Ferienortes ganz genau auf die Karte zu schauen, ob nicht ein kleiner Badesee in der Nähe zu finden ist.




Sommer oder Winter, wann ist es in Österreich am schönsten? 

Welche Jahreszeit die beste für einen Urlaub ist, kann sicherlich nicht pauschal beantwortet werden. Wer gerne im Schnee wandert, auf der Loipe seine Bahnen zieht oder sich den Berg auf Skiern oder Snowboard hinabstürzt, wird definitiv den Winter bevorzugen.


Wer gerne auf die Berge steigt und die Welt von oben betrachtet, wird im Frühjahr und Sommer die perfekte Zeit finden.

Doch das schöne an Österreich als Reiseland ist, dass es zu jeder Zeit seine Reize hat und es immer lohnt, seine Ferien dort zu verbringen.


Und in einem ganz besonderen Gebiet ist es sogar möglich, Wintersport und Badefreuden in einem zu erleben. Im Tuxertal in Tirol hat das Skigebiet 365 Tage geöffnet.

Hoch auf dem Hintertuxer Gletscher kann auch im Sommer Skilaufen genossen werden und das Besondere an solch einer Aktion ist, dass die Pausen zwischen den Läufen im Liegestuhl und T-Shirt genossen werden können.


Nach einem erfolgreiche Tag auf der Piste kann am Nachmittag in einem der vielen Seen der Umgebung noch eine Abkühlung im flüssigen Nass stattfinden.


Kultur und Städtereisen


Wenn es um Städtereisen nach Österreich geht, dann wird die Hauptstadt Wien sicherlich als Erste in die Gedanken kommen.

Denn um Kultur und Geschichte zu erleben, ist diese Stadt die Nummer 1 im Land, mit ihren zahlreichen historischen Bauten, der langen Geschichte und den vielen Möglichkeiten, hochrangigen Musikern zu lauschen.

Und wer sich für die Geschichte des österreichischen Adels und des Kaiserhauses Habsburg interessiert, kommt an einem Besuch von Wien nicht vorbei.


Ebenso gehört Salzburg nicht nur wegen Wolfgang Amadeus Mozart zu den Städten Österreichs, die einen längeren Besuch lohnen. Bietet sie doch neben Mozarts Geburtshaus mit der Festung Hohensalzburg, der Felsenreitschule, dem Dom, den Wasserspielen Hellbrunn und vielen weiteren geschichtsträchtigen Plätzen viel Interessantes zum Besichtigen.

Zusätzlich ist die Stadt von einer wundervollen Landschaft umgeben und das Salzburger Land lohnt einen längeren Aufenthalt, ebenso wie die Stadt selbst.


Der Ort Maria Plain mit der Wallfahrtsbasilika ist ein schöner Ort für einen Tagesausflug, um dem Trubel der Stadt zu entkommen.

Ebenso wie die Eisriesenwelt Werfen, welche ein spektakuläres Naturschauspiel bietet.


Bregenz im Bundesland Vorarlberg bietet mit den Bregenzer Festspielen nicht nur große Oper, sondern auch eine ganz besondere Spielstätte. Die Bregenzer Seebühne auf dem Bodensee ist die größte der Welt und ist auch außerhalb der Saison ein Ort, den es zu besichtigen lohnt. Die Oberstadt, zahlreiche Kirchen und der Hafen lohnen einen Ausflug in die Vorarlberger Hauptstadt.

Und wer einen anderen Blick auf den Bodensee und die Stadt genießen möchte, fährt mit der Pfänderbahn auf den Hausberg der Stadt und schaut sich die Umgebung aus gut 1000 Metern Höhe an.


Graz, die Hauptstadt der Steiermark, wird von vielen als die schönste Stadt in Österreich genannt. Sie ist gänzlich von Bergen umschlossen und bietet ein mediterran anmutendes Klima, welches in der größten mittelalterlichen Altstadt Europas genossen werden kann.

Und auch hier gibt es die Möglichkeit, den Zauber der Stadt von oben zu bewundern. Vom Schlossberg, welcher sich mitten aus den Häusern der Altstadt erhebt, hat man einen wundervollen Blick über die Stadt.

Als Urlaubsmitbringsel eignet sich hier das weltbekannte steirische Kürbiskernöl.


Als "Hauptstadt der Alpen" gehört auch die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck zu einer der sehenswerten Städte, in welcher sich viele Kulturdenkmäler mit einer eindrucksvollen Umgebung und Natur paaren. Besonders interessant ist es für Freunde des Wintersports, ist hier doch eine der 4 Schanzen zu bewundern, auf welchen die "Adler" alljährlich bei der Vierschanzentournee ins Tal schweben.


Linz, Klagenfurt, Krems an der Donau und Gmunden sind ebenso beliebte Ziele wie das berühmteste Dorf der Welt, Hallstatt am Hallstätter See im Salzkammergut, seit 1997 UNESCO-Weltkulturerbe.


Speziell für Skitouristen interessant sind die Orte Mayrhofen, Kitzbühel, Schladming, Ischgl, Sölden, Zermatt, Saalbach-Hinterglemm oder Gröden. Sie zählen zu den beliebtesten Skigebieten des Landes und dort gibt es meist nicht nur wundervolle Abfahrten, sondern auch viel Gaudi beim Apres Ski.




Die Kulinarik im Land der Mehlspeisen

In Österreich wird gerne deftig und dennoch frisch gekocht. Inspiriert von der böhmischen Küche gehören besonders die Mehlspeisen zu den bekanntesten und beliebtesten Speisen eines Urlaubs in Österreich.


Kaiserschmarrn, Germknödel, Palatschinken, Powidltascherl, Marillenknödel ebenso wie die Salzburger Nockerl, Buchteln oder die weltbekannte Wiener Sachertorte.

Natürlich stehen auch die Wiener Würstchen, das Wiener Schnitzel, eine Leberknödelsuppe, Flädlesuppe oder Kässpätzle ganz hoch im Kurs.

Und wer es lieber gesund mag, die Österreicher verstehen sich wunderbar darin, grandiose Salatplatten zu zaubern.


All diese Tatsachen machen Österreich zu einem beliebten und begehrten Urlaubsziel, doch was ganz oben steht und daher nicht unerwähnt bleiben darf, ist die Herzlichkeit und Gemütlichkeit, die der Urlauber in diesem wundervollen Land erfährt.


Ob Hotel, Pension oder Privatzimmer, die Menschen sind sehr zuvorkommend und kümmern sich liebevoll um die angebotenen Unterkünfte und das Wohl ihrer Gäste.

Wenn also wieder einmal die Frage aufkommt "Wohin in den Urlaub"? Dann sollte Österreich ganz vorne in den Überlegungen mit auftauchen.