ANDALUSIEN


Andalusien - Spaniens zauberhafter, rauer Süden

Wer von Andalusien hört, der denkt an lange Sandstrände, Meer und Sonne, Pferde und spanisches Temperament.
Und das zu Recht, denn all das bietet dieser wundervolle Abschnitt im Süden Spaniens, direkt gegenüber der afrikanischen Küste gelegen.

Hier finden sich auch zwei der beliebtesten und bekanntesten Küstenabschnitte Europas, die zu den meistbesuchten Reisezielen Andalusiens gehören.
Die Mittelmeerküste Costa del Sol - Küste der Sonne
und die Costa de la Luz - Küste des Lichts an der Atlantikküste.




Der Zauber der Costa del Sol!

Nicht umsonst hat dieser Landstrich von Andalusien den Namen der Sonne bekommen. Hier zeigt diese sich fast das gesamte Jahr von ihrer schönsten Seite und das subtropische Klima macht diesen Bereich zu einem absoluten Sehnsuchtsort für Touristen und Auswanderer.
Sie erstreckt sich über etwa 300 Kilometer entlang der Küste in der Provinz Málaga.

Lange Strandabschnitte und das immer präsente Mittelmeer laden zu Spaziergängen und Sonnenbaden ein.
Entlang der Küste finden sich viele kleinere und größere Ortschaften, darunter das mondäne Marbella, ein bekannter Urlaubsort der Schönen und Reichen dieser Welt.

Doch auch Orte wie Torremolinos, Nerja, Estepona oder Mijas lohnen einen Besuch und Aufenthalt.
Der ganz besondere Zauber dieses Landes entfaltet sich jedoch durch die Mischung aus spanischer Lebensfreude, Wärme und der eindrucksvollen Landschaft.
Wenn morgens die Sonne über dem Meer aufgeht und sich im Hintergrund die eindrucksvolle Berglandschaft der Sierra Nevada erhebt, dann beginnt man zu verstehen, warum dieser Ort etwas Magisches hat.

Das Licht und die Sonne werden immer strahlender und das Leben erwacht.
In den Cafés an den Straßen sitzen die Einheimischen und trinken ihren Morgenkaffee, unterhalten sich und genießen das Dasein in vollen Zügen.
Die Luft ist warm und duftet nach Meer und Salz und es kommt das Gefühl auf, als ob hier die Zeit eine andere ist. Als ob sie langsamer läuft als an anderen Orten dieser Welt.

Am Abend treffen sich die Menschen, um gemeinsam etwas zu trinken und den Tag ausklingen zu lassen.
Und über allem die wundervoll warme Luft und das Gefühl von Freiheit und Lebensfreude.
Eine einmalige Mischung!





Die Costa de la Luz - ein Sonnengarant an der Atlantikküste!

Die Küste des Lichts erstrahlt an der Westküste von Andalusien, hier soll bis zu 3000 Stunden im Jahr die Sonne scheinen.
Diese von goldgelben und endlos langen Stränden geprägte Küstenregion erstreckt sich in der Region Cádiz, vom südlichen Tarifa bis zum nahe Portugal gelegenen Huelva.

Die Küste ist ein Mekka für Sonnenanbeter und Wassersportler, doch auch für lange Spaziergänge ist sie bestens geeignet.
Barfuß durch den weichen, warmen Sand spazieren, auf der einen Seite die rauen Wellen des Atlantik, auf der anderen Seite den von Pinien gesäumten Strand, dessen sattes Grün die Augen und Sinne erfreut und dessen harziger Duft die Nase umschmeichelt.

Hier finden sich sowohl einsame Buchten und Strände für erholsame Einsamkeit wie auch stark frequentierte Orte, an denen Familien mit Kindern die Sonne Spaniens genießen können.
Ein magnetischer Anziehungspunkt für Pferdeliebhaber ist der Strand von Sanlúcar de Barrameda. Hier findet einmal im Jahr ein Pferderennen statt, bei welchem man diesen majestätischen Tieren beim Traben und galoppieren im Sand zuschauen kann.




Wissenswertes über Andalusien

Die südlichste der autonomen Gemeinschaften Spaniens ist unterteilt in 8 Provinzen.

Das mit gut 87.000 km2 ist flächenmäßig das zweitgrößte Gebiet Spaniens und gleichzeitig das bevölkerungsreichste.
Im Westen grenzt es an Portugal und im Süden an das britische Überseegebiet Gibraltar.

Bei Tarifa liegen Europa und Afrika nur 14 Kilometer voneinander entfernt, lediglich getrennt durch die Straße von Gibraltar, sodass das Festland Marokkos zum Greifen nah erscheint.
Die Hauptstadt Andalusiens, Sevilla, ist gleichzeitig eine der beliebtesten Touristenstädte Spaniens und mit Granada, Córdoba, Ronda und Málaga hat Andalusien noch weitere Touristenmagneten zu bieten.

Da Andalusien eine reiche Vergangenheit als Pferde und Reitergebiet hat, finden sich an den Schnellstraßen Verkehrsschilder, die unter anderem besagen, dass das Reiten und das fahren mit Kutschen auf diesen Straßen verboten ist.
Ein Novum, dass es so wohl in kaum einem anderen Land zu sehen gibt.






Die schönsten Ausflugsorte im Inland von Andalusien!

Doch nicht nur die Küsten der Gemeinschaft lohnen einen Aufenthalt, sondern auch das Inland bietet wundervolle Natur und eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten.
Die Hauptstadt Sevilla sollte auf jeden Fall auf dem Reiseplan stehen, bietet sie nicht nur unverwechselbares Flair, sondern auch viele bekannte und sehenswerte Gebäude.

Córdoba ist neben Sevilla die meist besuchte Stadt Andalusiens und das aus gutem Grund. Hier gibt es viel Kultur zu bestaunen, denn die Stadt hat die unterschiedlichsten Einflüsse in sich vereint. So finden sich hier Artefakte aus römischer Zeit ebenso wie Bauwerke, die auf die große jüdische Vergangenheit der Stadt hinweisen. Der Torre de la Calahorra ist eines der Wahrzeichen der Stadt und die Besichtigung sollte bei einem Besuch nicht fehlen.

Granada steht für ein monumentales Bauwerk, welches weltbekannt ist. Die Alhambra, ein Palast und Festungskomplex in islamischer Bauweise, ist neben vielen weiteren sehenswerten Orten das Prachtstück der Stadt.

Die Pueblos Blancos - die weißen Dörfer gehören zu den beliebtesten Postkartenmotiven der Region und sind durch eine Straße miteinander verbunden.
Die Ruta de los Pueblos Blancos - die Straße der weißen Dörfer ist die schönste in Andalusien und zieht sich durch das bergige Hinterland von Cádiz.
Insgesamt 19 Dörfer sind durch diese Straße miteinander verbunden und so kann je nach Belieben angehalten werden und das Flair dieser wundervoll strahlenden, mit bunten Blumen geschmückten Umgebung genossen werden.

Am Beginn der Straße von Málaga kommend, liegt das Dörfchen Ronda, welches durch seine spektakuläre Puente Nueve - neue Brücke auf fast jeder Postkarte Andalusiens zu sehen ist. Doch auch unabhängig von diesem imposanten Bauwerk ist sie eines der weißen Dörfer, dass einen Besuch absolut lohnt.


Andalusien ist zu Recht ein Sehnsuchtsort, denn hier verbindet sich südländische Lebensfreude mit Kulturdenkmälern, einzigartiger und vielfältiger Landschaft mit Sonne und Wärme zu einem perfekten Gesamtpaket.