Urlaub an der Türkische Ägäis

Urlaubsparadies - türkische Ägäis

Die Ägäis, bekannt bei den Türken als „Ege Bölgesi“, punktet mit vielen Urlaubsorten. Die Ägäis ist sozusagen ein Nebenarm des Mittelmeers. Die antiken Städte Ephesus, Troja und Pergamon sind weltweit bekannt aufgrund ihrer historischen Vergangenheit. Die Ägäis gehört aufgrund ihrer faszinierenden Landschaft und des warmen Klimas zu den beliebtesten Gegenden. Ob es sich um größere Städte oder kleine Badeorte handelt, in der Ägäis den Urlaub zu verbringen, ist für viele Leute durchaus attraktiv.


Interessante und sehenswerte Orte in dieser Region

Die türkische Ägäis umfasst ca. 2.800 Kilometer. Über 2000 Jahre Geschichte, kombiniert mit exzellentem Sommerwetter und nennenswerten sauberen Stränden sind für viele Touristen ausschlaggebend, ihren diesjährigen Urlaub dort zu verbringen. Kultur und Urlaubsfreuden genießen Sie in jedem Ort. Zahlreiche Freizeitaktivitäten bieten Abwechslung.


Izmir

Bis Ende des 1. Weltkrieges hieß Izmir Smyrna und ist die drittgrößte türkische Stadt. Erwähnenswert ist der Hafen; das Hauptquartier der türkischen Marine befindet sich in Izmir. Für die Besucher ist wahrscheinlich der legendäre Strand ebenso interessant. Das Wahrzeichen ist der 25 m hohe Uhrturm am Hafen, der seit 1901 über die Stadt wacht, die türkische Bezeichnung lautet „Saat Kulesi“. Die Turmuhr ist ein Geschenk von Kaiser Wilhelm II, während der Turm selbst der Stadt von Abdülhamid II. geschenkt wurde. Anlass war der 25. Jahrestag seiner Krönung. Der Vogelschutzpark Cigli ist der Geheimtipp für Vogelfreunde. Über 200 Vogelarten können Sie dort beobachten. Jeder Tourist liebt es, in den Straßen und Gassen der Stadt zu schlendern und eventuell auch einzukaufen.


Der Kemeralti Bazar punktet mit Läden, die Schmuck, Andenken, ausländische Gewürze oder auch Textilien präsentieren. Der Kemeralti Bazar ist Bestandteil des Standardprogramms, anders ausgedrückt der Bazar gehört zu den Orten der offiziellen Stadtführungen. Alte Karawansereien sind hier zu besichtigen, typisch türkische Restaurants, Teehäuser usw.

  • Die Atatürkstatue befindet sich passend an der Straße der Republik.
  • Kadifekale ist ein Hügel, der aufgrund der darauf befindlichen Burg den Besucher fasziniert. Der Ausblick von dort umfasst große Teile der Stadt und des Hafens.
  • Als kulturelles Zentrum gilt zweifelsohne der Konak Platz. Hier befinden sich die Opernbühne, ein Musikkonservatorium und das Museum der modernen Künste. Die damalige Hafenlagerhalle wurde von Gustav Eiffel, richtig es ist der Planer vom Eiffelturm, erbaut, nunmehr befindet sich dort ein moderner Einkaufscenter.lt zweifelsohne der Konak Platz. Hier befinden sich die Opernbühne, ein Musikkonservatorium und das Museum der modernen Künste. Die damalige Hafenlagerhalle wurde von Gustav Eiffel, richtig es ist der Planer vom Eiffelturm, erbaut, nunmehr befindet sich dort ein moderner Einkaufscenter.
  • Asansör – übersetzt Aufzug. Der restaurierte Asansör ist ein Aufzug am Ende eines 70 Meter hohen Abhangs. Wenn Sie den Aufzug benutzen, befinden Sie sich in einem Cafe-Restaurant mit Aussichtsterrasse wieder, der atemberaubenden Ausblick ist unbeschreiblich. Der jüdische Kaufmann Nesim Levi Bayraklioglu ließ den Asansör errichten, damit niemand die 115 Treppenstufen mühsam bis zur Hügelkuppe erklimmen musste. Der Asansör mutierte sich zu einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten.
  • Wer sich kulinarisch weiterbilden will, besucht „Numan Pide“. Der Izmir Gourmet Guide beschreibt Numan Pide als den besten Ort, um die türkische Pizza oder Pide zu genießen. Wer in der Türkei oder in Izmir ist, besucht wenigstens einmal eine Moschee. Die Hisar Moschee oder Basdurak Moschee sind für Touristen interessant.
  • Izmir ist europäisch orientiert, die Atatürk-Fans sind in Izmir ansässig. Izmir gilt als Trutzburg gegen Staatspräsident Erdogan. Die Menschen in Izmir sind sehr aufgeschlossen und freundlich. Die ausländischen Gäste fühlen sich in Izmir und Umgebung wohl.

Besuchen Sie ein Museum:

  • Es gibt vielfältige Museen, wer sich für Kunst oder Archäologie interessiert, findet hier sein Vergnügen:
  • Archäologisches Museum: Hauptsächlich sind hier Funde der Ägäis-Küste präsent, die allerdings bis in die Bronzezeit reichen.
  • Ethnologisches Museum: Wer sich für Volkstrachten, Teppiche oder alte Handwerkstechniken interessiert, besucht dieses Museum.
  • Atatürk Museum: Nicht nur Gegenstände, die Atatürk benutzte, sind hier relevant, ebenso die Architektur. Es handelt sich um eines der letzten levantinischen Gebäude in Izmir.
  • Inciralti Sea Museum: Das Marine-Museum präsentiert unter anderem Fregatten und U-Boote.
  • Kunst- und Skulpturenmuseum: Hier finden Sie unterschiedliche Funde der gesamten Region

Cesme

Westlich von Izmir befindet sich Cesme, auch bekannt als der Brückenkopf zwischen Europa und Asien. Erwähnenswert sind die sauerstoffreiche Luft und die Thermalquellen, die mit schwefelhaltigem Wasser Berühmtheit erlangten. Cesme bedeutet „Brunnen“.


Bekannt ist hier der Altinkum-Strand, Altinkum bedeutet Goldsand. Das Pendant ist der Pirlanta Strand, übersetzt der Brillanten-Strand. Der bekannte Ilica-Strand gilt allgemein als einer der schönsten Strände in der Türkei, während der Dilaila-Strand ebenso ein Highlight ist.

Cesme ist das Küstenparadies. Abgesehen von den Sehenswürdigkeiten erwarten Sie kulinarische Köstlichkeiten und abenteuerliche Wassersportaktivitäten, eine Reise dorthin lohnt sich. Kenner nennen Cesme das Mekka des Surfens. Der begeisterte Wassersportler wählt Cesme als Urlaubsort. Das Wahrzeichen ist die im 14. Jahrhundert erbaute Burg. Zum Verweilen lädt das Cafe ein, die ebenfalls dort befindliche Freilichtbühne für den Touristen ist sehenswert. Das Cesme-Museum wird von fast jedem Touristen besucht.


Highlights von Cesme:

  • Kulturelles: Burg von Cesme, das Museum und der Yachthafen.
  • Freizeitaktivitäten: Tauchen, Windsurfen, Kite-Surfen und wunderschöne Bootsfahrten.
  • Gastro-Tipp: die am Ilica-Strand befindlichen Strandbars.
  • Einkaufs-Tipps: Früchte, Gewürze, Teppiche und Schmuck.

Die von den Griechen erbaute Kirche im Zentrum ist nunmehr ein Kulturzentrum mit dem Namen Ayios Haralambos. Windsurfen am Mittelmeer ist in Cesme angesagt. Der Präsident der internationalen Windwurf-Vereinigung zog von Hawaii nach Cesme, die natürlichen Voraussetzungen für das Surfen sind nicht zu unterschätzen.

Cesme ist eine Halbinsel, zu der die Stadt Cesme gehört, ebenso wie Alacati und Urla.

Urla

Urla gilt nicht als Touristenstadt, sondern ist tatsächlich ein Geheimtipp. Wer gut essen, sich entspannen und das schöne Wetter genießen will, ist in Urla richtig. Erwähnenswert ist, dass sich Urla im türkischen Weinanbaugebiet befindet. Das Weingut Urla Sarapcilik ist auch außerhalb Urlas bekannt, ebenso wie Urla Windery. Urla ist der Gehimtipp für Feinschmecker. Das Festival für Artischocken findet in Urla statt, obwohl auch in Cesme Artischocken angebaut werden. Erwähnenswert sind außerdem die zahlreichen Fischrestaurants. Nicht zu vergessen ist der Kum Denizi Strand in Urla.


Alacati

Alacati befindet sich auf der Cesme-Halbinsel und wurde von den Griechen erbaut. Demzufolge dominiert die griechisch-türkische Architektur. Schöne denkmalgeschützte Steinhäuser finden Sie hier häufig. Den Wochenmarkt lassen Sie sich nicht entgehen. Vormittags ist die Fischauktion auf dem Markt der Anziehungspunkt.

Bemerkenswert sind die drei gut erhaltenen Windmühlen, die aus weißem Stein bestehen. Nachts sind die Windmühlen beleuchtet und bieten einen imposanten Anblick. Der hoch gelegene Yeldegirmenlere Park ist unvergesslich, Sie schauen auf die Dächer von Alacati


Der Hafen von Alacati, der Port Alacati Marina, lädt zum Verweilen ein. Zahlreiche Restaurants verwöhnen den Gast mit türkischen Gerichten. Wer Spaß am Windsurfen hat, kann dies auch in Alacati realisieren. Spazieren Sie die Kemalpasa Caddesi entlang, genießen Sie die Atmosphäre dieser hübschen Kleinstadt. Die Altstadt steht übrigens unter Denkmalschutz.


Die Kemalpasa Caddesi zeigt sich mit modernen Cafes und typischen Tante-Emma-Läden. Die autofreie Hauptstraße, die eigentlich eine Gasse mit Kopfsteinpflaster ist, nennt sich Haci Memis Yolu. Das ruhige besinnliche Städtchen ist wirklich sehenswert.


Alacati punktet mit feinsandigen Buchten, optimal für Sonnenhungrige und Wassersportler. Der Kum Beach und der Cark Beach sind Geheimtipps.

Als Sehenswürdigkeit gilt die Pazaryeri Camii Moschee, der imposante Bau wurde als Agios Konstantinos Kirche ca. um 1830 errichtet. 1923 verwandelten die muslimischen Einwohner die Kirche kurzerhand in eine Moschee, die über Rundbögen, Marmorsäulen und ein Minarett verfügt, wie jede Moschee.


Zusammenfassung

Die Ägäis ist durchaus ein empfehlenswertes Urlaubsdomizil. Izmir punktet mit Großstadt-Atmosphäre und fasziniert viele Urlauber, es gibt in der Umgebung herrliche Strände, während die Stadt mit bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten punktet.

Cesme ist bei den Türken beliebt, die Thermalquellen sind Highlights.

Die kleineren Orte wie Alacati und Urla sind durchaus nicht als unbedeutend zu bewerten. Urlauber bevorzugen die kleinen Städte mit den prächtigen feinsandigen Stränden, den kulinarischen Leckerbissen und der Ruhe, die es kaum noch in Urlaubsorten gibt. Die Ägäis ist im Ausland bekannt, viele Touristen kommen alljährlich wieder. Jeder Gast findet den für ihn geeigneten Ort; wer Windsrufen liebt oder sich für die Kultur interessiert, die Ägäis ist vielseitig.